No 1

Graessli, Max

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 4.3.1902 Aarau, gestorben 29.6.1985 Zürich, ref., von Grabs. Sohn des Andreas, Kaufmanns, und der Anna geb. Grob. ∞ 1) Marie Madeleine Simmen, 2) Marga Bruppacher. Gymnasium in Aarau, Rechtsstud. in Bern, Genf und Paris, Doktorat und Fürsprecherpatent in Bern. 1930 Eintritt in das Eidg. Politische Departement (EPD). Ab 1942 Generalkonsul in der Slowakei, ab 1945 im diplomat. Dienst in Washington, Tokio und Moskau. 1949-52 Schweizer Minister in Budapest, 1952-53 in Neu-Delhi und 1955-60 in Stockholm (ab 1957 als Botschafter). 1960-61 wurde G. beurlaubt, um im Auftrag der UNO als Wirtschaftsberater der Republik Togo zu wirken. Ab 1962 war er Leiter der Abt. für administrative Angelegenheiten des EPD. 1966-67 wurde er von der UNO beauftragt, einen Bericht über den Panamakanal zu verfassen.


Archive
– AfZ, Nachlass
– EDA, Dok.
Quellen
DDS 14-18

Autorin/Autor: Marc Perrenoud / GL