No 2

Brenni, Franco

geboren 3.8.1897 Bellinzona, gestorben 5.3.1963 Zürich, kath., von Salorino. Sohn des Gilardo. ∞ 1) Maria Galimberti, ital. Staatsangehörige, 2) Amalia Lycourezos, griech. Staatsangehörige. Rechtsstud. in Freiburg, 1919 Lizentiat. 1920-26 Advokat und Notar in Bellinzona. Polit. Betätigung für die Tessiner Konservativen. Ab 1926 beim Polit. Dep. (heute EDA), arbeitete B. zunächst auf dem Konsulat in Mailand. Später wurde er - auf Wunsch Heinrich Rothmunds - zur eidg. Fremdenpolizei versetzt (1928-30), offiziell als Sekretär ital. Sprache, tatsächlich aber mit dem Ziel, die Akzeptanz der fremdenpolizeilichen Massnahmen im Tessin zu erhöhen. B. war ab 1930 persönl. Sekretär von Bundesrat Guiseppe Motta, ab 1935 Konsul in Neapel, 1941-42 Geschäftsträger in Athen, 1942-54 Generalkonsul in Mailand, 1954-59 Minister, später Botschafter in Havanna, bis 1962 Botschafter in Lissabon.


Archive
– EDA, Dok.

Autorin/Autor: Marc Perrenoud / CS