No 1

Schermann, Dorothea

Bezeugt 1490-1537, von Basel. Tochter des Lienhart und der Elisabeth von Sennheim. 1490 wurde S. als Novizin in das Klarissenkloster Gnadental in Basel aufgenommen. 1515 ist sie als Schreiberin und 1518 als Archivarin des Konvents belegt. Nach der Aufhebung des Klosters in der Reformation 1529 blieb sie in Basel und erhielt 1534 von der Stadt 100 Gulden. S. ist evtl. identisch mit Dorothea Schryberin, die 1503 ein Marienbrevier abgeschrieben hatte.


Literatur
– B. Degler-Spengler, Das Klarissenkloster Gnadental in Basel, 1289-1529, 1969
CMD-CH 1, 232, 256; 3, 105, 309
– J.F. Hamburger, «Frauen und Schriftlichkeit in der Schweiz im MA», in Bibliotheken bauen, hg. von S. Bieri, W. Fuchs, 2001, 71-121

Autorin/Autor: Stefan Hess