No 19

Wagner, Leonhard

geboren 1453/54 Schwabmünchen (bei Augsburg), gestorben 1.1.1522 Augsburg. 1472 Profess im Benediktinerkloster St. Ulrich und Afra in Augsburg, ab ca. 1478 v.a. im Scriptorium beschäftigt, 1502-06 Subprior des Klosters. Im Frühjahr 1509 Wallfahrt nach Einsiedeln, von Nov. 1509 bis Jan. 1511 Aufenthalt im Kloster St. Gallen. W. war ein herausragender Kalligraf und gilt als Schöpfer der Frakturschrift. Sein Hauptwerk ist die 1507 begonnene "Proba centum scripturarum". Für das Kloster St. Gallen gestaltete W. verschiedene liturg. Prachthandschriften, von denen sich nur Fragmente eines Sequentiars in Basel und Zürich erhalten haben.


Literatur
– R. Schmidt, Reichenau und St. Gallen, 1985, 152-177
CMD-CH 3, 156, 313
– A. Kapr, Fraktur, 1993

Autorin/Autor: Stefan Hess