No 3

Edlibach, Hans

geboren 12.8.1487 Zürich,gestorben 6.12.1559, von Zürich. Sohn des Gerold ( -> 1). Bruder des Jakob ( -> 4) und des Ludwig ( -> 5). ∞ 1) Regula Hünaberg, 2) Veronika Stucki. Reicher Rentner. 1525-41 und 1549-59 im Kl. Rat der Stadt Zürich, 1525 und 1527 Vogt in Stammheim, 1527 Seckelmeister. 1530 Landvogt in Andelfingen, 1532-34 Landvogt im Thurgau, dann Obervogt in Wollishofen, 1541 Amtmann von Winterthur, 1549 Reichsvogt. In seiner z.T. memoirenartigen Darstellung der Kappelerkriege von 1529-31 verurteilt E. den polit. Einfluss der Geistlichkeit, besonders denjenigen Zwinglis.


Werke
– «Gesch. des Kappeler Krieges», in ZSK 26, 1932, 83-108, 270-287
Literatur
– W. Jacob, Polit. Führungsschicht und Reformation, 1970, 145-147
– Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 1, 138 f.
– H. Bullinger, Werke, hg. von F. Büsser et al., Abt. 2, Bd. 2, 1982, 170, Anm. 3

Autorin/Autor: Gertraud und Rudolf Gamper