No 2

Armbruster, Konrad

geboren ca. 1431 ,gestorben 1483, von Zürich. Verm. Konkubinarier oder clericus coniugatus; eine Armbrusterin ist 1484 als Hausbesitzerin und wohl Witwe erwähnt. Nach 1451 Chorherr am Zürcher Grossmünster, ab 1470 Notar des Konstanzer Generalvikars. Im Konstanzer Bistumsstreit 1475 Gesandter der Prätendenten an der Tagsatzung in Luzern. A. versteuerte in Konstanz 340 Pfund Vermögen. Er stand in Beziehung zum Solothurner Stadtschreiber Hans vom Stall.


Literatur
– P.J. Schuler, Notare Südwestdeutschlands, 1987

Autorin/Autor: Beat von Scarpatetti