No 7

Sulzer, Hans Heinrich

geboren 18.9.1735 Winterthur, gestorben 14.8.1814 Winterthur, ref., von Winterthur. Sohn des Hans Heinrich, Stadtphysicus. ∞ Elisabeth Daller. Medizinstud. in Tübingen, 1755 Dr. med. Arztpraxis in Winterthur. 1770 Winterthurer Grossrat. S. führte in Winterthur die Pockenimpfung ein, 1763 die Variolation (Impfung mit Menschenpocken) und 1798 die Vaccination (Impfung mit Kuhpocken). 1787-88 unternahm er als Erster in der Schweiz Versuche, mit rotem Fingerhut die Herzinsuffizienz zu behandeln, und publizierte 1792 darüber. S. brachte zudem Krapp, Kartoffel und Flachs sowie die Seidenraupenzucht nach Winterthur. Als Insektenforscher veröffentlichte er 1761 das Werk "Kennzeichen der Insekten" und 1776 die "Abgekürzte Geschichte der Insekten". Ferner schrieb er eine unveröffentlichte physiolog. Einleitung zu Johann Kaspar Lavaters "Physiognom. Fragmenten zur Beförderung der Menschenkenntnis und der Menschenliebe" sowie einen Entwurf einer helvet. Verfassung.


Literatur
– A. Denzler, Die S. von Winterthur 1, 1933, 199-204
– U.L. Gantenbein, Schwitzkur und Angstschweiss, 1996

Autorin/Autor: Urs Leo Gantenbein