No 1

Moleschott, Jakob

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 9.8.1822 's-Hertogenbosch (Niederlande), gestorben 20.5.1893 Rom, prot., Niederländer. Sohn des Johannes Franciscus Gabriel, Arztes in Leiden, und der Maria Antonia geb. van der Monde. ∞ 1849 Sophie Strecker, Tochter des Georg, Weingrosshändlers, aus Mainz. 1842-45 Stud. der Medizin in Heidelberg (Dr. med.), hier 1847-54 PD für Physiologie. 1856-61 Prof. der Physiologie in Zürich, 1861-79 in Turin und ab 1879 in Rom. Wichtiger Vertreter des wissenschaftl. Materialismus. In Zürich entstanden unter M. experimentelle Untersuchungen zur Herzregulation und zu Blutveränderungen bei Krankheiten, die u.a. zu Reaktionen von Tierversuchsgegnern führten. Beim Zürcher Universitätsjubiläum 1883 hielt er eine vielbeachtete Rede.


Werke
Der Kreislauf des Lebens, 1852 (51887)
Für meine Freunde, 1894, v.a. 275-316, (postum erschienene Autobiogr.)
Literatur
DSB 9, 456 f.
– U. Hagelhans, Jacob M. als Physiologe, 1985
NDB 17, 723-725

Autorin/Autor: Hubert Steinke