No 13

Ritter, Lux

gestorben 10.5.1559 kath., von Luzern sowie 1559 ehrenhalber Landmann von Uri. ∞ Anna Kiel, Tochter des Hans, Schreibers, Enkelin des Hans Ritzi. Sattler, Wein-, Tuch- und Fischhändler, Geldgeschäfte. 1537-48 Luzerner Grossrat, 1548-59 Kleinrat, als Schultheiss 1556 und 1558 enge Zusammenarbeit mit Jost Pfyffer. 1544 Landeshauptmann des Fürstabts von St. Gallen. 1547-49 Landvogt im Michelsamt, 1551 (?) in Ruswil und 1555-57 in Baden. Hauptmann und dann Oberst in franz. Diensten. Militär. Leistungen bildeten die Basis von R.s. Aufstieg. Er beherrschte 1556-59 die Stelle des franz. Pensionenausteilers. R. liess den sog. Ritter'schen Palast in Luzern (heute Regierungsgebäude) erbauen und galt als reichster und mächtigster Luzerner seiner Zeit.


Literatur
– K. Messmer, P. Hoppe, Luzerner Patriziat, 1976

Autorin/Autor: Gregor Egloff