• <b>Charles Krafft</b><br>Porträt, um 1900. Foto von  Francis de Jongh  © Fonds de Jongh, Musée de l'Elysée, Lausanne.

No 1

Krafft, Charles

geboren 7.2.1863 Aigle, gestorben 10.8.1921 Corsier-sur-Vevey, ref., von Vevey. Sohn des Henri, Apothekers, und der Laure geb. Verrey. ∞ Mariane Petronella Domela Nieuwenhuis, Tochter des Jacob, Rechtsprofessors, aus Groningen. Medizinstud. an der Akad. Lausanne, an den Univ. Freiburg i.Br., Bern und Zürich (1887), 1888 Doktorat. K. wurde als Pionier der Blinddarmoperation in Europa 1891 von Valérie de Gasparin zum Leiter der evang. Pflegerinnenschule (La Source) in Lausanne berufen. Er gründete dort eine Spitalschule mit Klinik, Poliklinik sowie Krankenstation und modernisierte und professionalisierte die Krankenpflegeausbildung. K. war Zofinger, aktives Mitglied der Waadtländer, Westschweizer und Lausanner Ärztegesellschaft, der Schweiz. Ärztegesellschaft und der Schweiz. Kommission für Medizin.

<b>Charles Krafft</b><br>Porträt, um 1900. Foto von  Francis de Jongh  © Fonds de Jongh, Musée de l'Elysée, Lausanne.<BR/>
Porträt, um 1900. Foto von Francis de Jongh © Fonds de Jongh, Musée de l'Elysée, Lausanne.
(...)


Archive
– StadtA Vevey
– La Source, Lausanne, Archiv
Literatur
– P. Gasser, Charles K. (1863-1921), 1976
– D. Francillon, «La Source, enjeux et perspectives d'une école-hôpital», in Mémoire vive 1, 1992, 33-42

Autorin/Autor: Denise Francillon / CN