23/08/2007 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 1

Kollmann, Julius

geboren 24.2.1834 Holzheim (Bayern),gestorben 24.6.1918 Basel, kath., aus Deutschland, ab 1892 von Basel. Sohn des Theodor Adam, Forstbeamten, und der Barbara geb. Bratsch. ∞ Anna Maria Canton, aus Mainz. Medizinstud. in München, 1858 Dr. med. Weiterbildung in Berlin, London und Paris. 1859 Assistent, 1861 PD, 1870 ao. Prof. am anatom. Institut der Univ. München. 1878 Prof. für Anatomie an der Univ. Basel, 1888 Rektor. 1913 Rücktritt und Lehrauftrag für Anthropologie. K.s Interesse galt der Histologie und deskriptiven Anatomie, später unter dem Eindruck der Deszendenzlehre entwicklungsgeschichtl. und anthropolog. Forschungen (u.a. über Schädelfunde von Auvernier und Schweizersbild). 1892 Dr. phil. h.c. der Univ. Dublin, 1909 Dr. med. h.c. der Univ. Genf.


Werke
Plast. Anatomie des menschl. Körpers für Künstler und Freunde der Kunst, 1886 (31910)
Lehrbuch der Entwickelungsgesch. des Menschen, 1898
Literatur
Verh. SNG, 1919, 14-20, (mit Bibl.)
– F. Rintelen, Gesch. der Medizin. Fakultät in Basel 1900-1945, 1980, 34-36

Autorin/Autor: Urs Boschung