No 1

Joly, Abraham

geboren 11.7.1748 Genf, gestorben 15.6.1812 Genf, ref., von Genf. Sohn des Antoine, Uhrmachers und Vertreters der Bürgerschaft gegenüber den Gesandten der vermittelnden Mächte 1766, und der Marguerite Delor. ∞ 1) 1774 Louise Duval, Tochter des Jean, 2) 1776 Catherine-Elisabeth Patron, Tochter des Gédéon. Medizinstud. in Orange und Montpellier, 1771 Doktorat. 1774 approbierter Arzt in Genf. Ab 1780 Mitglied der Direktion und ab 1787 Verwalter des Hôpital général, in das J. seine ganze Energie investierte. Der Überlieferung nach wurden auf sein Geheiss die psychisch Kranken nicht mehr angekettet, was ihn zu einem Vorläufer des an der Salpêtrière in Paris tätigen Arztes Philippe Pinels machte. J. geriet in Konflikt mit der Revolutionsregierung von 1792 und unterbrach seine Tätigkeit bis 1798. 1800-12 Direktionspräs. des Hôpital général. In den letzten Lebensjahren schrieb er seine Memoiren und verfasste statist. Berichte. Bei seinem Tod war er Präs. des Generalrats des Dep. Léman.


Literatur
Livre du Recteur 4, 160
– W. Zurbuchen, «Une grande figure oubliée», in Sauver l'âme, nourrir le corps, hg. von B. Lescaze, 1985, 327-331
– M. Louis-Courvoisier, Soigner et consoler, 2000, 128-132

Autorin/Autor: Roger Mayer / AA