No 1

Fonio, Anton Christian

geboren 27.9.1881 Parma, gestorben 4.4.1968 Chur, ref., von Samedan und Sils im Engadin/Segl. Sohn des Giacomo Emilio, Landwirts. Ledig. Medizinstud. in Zürich, München und Bern. Assistent bei Hermann Sahli und Theodor Kocher, Dr. med. 1911. Arbeiten über Blutgerinnung und Verfahren zur Thrombozytenzählung. 1914-44 chirurg. Chefarzt im Bezirksspital Langnau im Emmental. Er führte ab 1918 Operationen mit Bluttransfusionen durch. F. genoss einen internat. Ruf als Kenner der Bluterkrankheit, für deren Erforschung er Stammbäume verfasste. 1920 PD für chirurg. Sonderfälle, 1930 ao. Prof. für allg. Chirurgie an der Univ. Bern. F. erfand 1942 die Herstellung von Blutkonserven, 1943 Einführung der Bluttransfusion in der Armee (Leiter einer Militärsanitätsanstalt). Marcel-Benoist-Preisträger (1951), Mitbegründer der Schweiz. Gesellschaft für Hämatologie, ab 1952 Leiter des Blutspendedienstes im Kantonsspital Chur. Lebensabend in Sils.


Literatur
– M. Meyer-Salzmann, Gesch. der Medizin im Emmental, 1979, (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Marta Meyer-Salzmann