No 2

Flury, Andreas

geboren 19.10.1853 Schiers, gestorben 10.8.1938 Schiers, ref., von Schiers und Saas im Prättigau. Sohn des Peter ( -> 4). ∞ 1885 Anna Guyer. Gymnasium in Stuttgart, Medizinstud. in Tübingen und Zürich, 1879 Staatsexamen. Kurze chirurg. Weiterbildung u.a. bei Ferdinand Riedinger (Würzburg), Richard Volkmann (Halle), Bernhard von Langenbeck (Berlin) und Theodor Billroth (Wien). 1880-1938 Arztpraxis in Schiers, 1881-1926 zugleich Arzt des Spitals Schiers, davon 25 Jahre ehrenamtlich. Mit seinem Bruder Paul, mit dem er das soziale Wirken des Vaters fortsetzte, trug F. auch das Defizit der Spitalrechnung. Förderer der Volkshygiene; volkskundlich und kulturell interessiert.


Archive
– Handschriftl. Nachlass, Spital Schiers (6'700 Krankengesch.) bzw. PrivA
Literatur
Äskulap in Graubünden, 1970
– H. Brunner, Der Bündner Arzt Andreas Flury, 1853-1938, 1979

Autorin/Autor: Constant Wieser