14/01/2003 | Rückmeldung | PDF | drucken
No 6

Brunner, Conrad

geboren 31.8.1859 Diessenhofen,gestorben 8.6.1927 Zürich, ref., von Diessenhofen. Sohn des Johannes, Arztes und Botanikers, aus einer Ärzte- und Apothekerfam. ∞ 1889 Clara Margot. 1885 Dr. med. in Zürich. Chirurgische Ausbildung v.a. bei Rudolf Ulrich Krönlein. 1889 Privatpraxis in Zürich, 1890-97 PD für Chirurgie an der Univ. Zürich. 1896-1922 Chefarzt des Kantonsspitals Münsterlingen. 1921 erhielt B. für sein "Handbuch der Wundbehandlung" (1916) den erstmals verliehenen Marcel-Benoist-Preis, 1922 für seine medizinhist. Forschungen den Dr. phil. h.c. der Univ. Zürich. 1922 Mitbegründer des Thurg.-schaffhaus. Lungensanatoriums in Davos.


Archive
– StATG, Nachlass
Literatur
– A. Ritter, H. Buess, Conrad B., 1968, (mit Werkverz.)
150 Jahre Münsterlingen, hg. von J. Ammann, K. Studer, 1990

Autorin/Autor: Huldrych M.F. Koelbing