No 1

Däscher, Andreas

geboren 9.6.1927 Clavadel (Gem. Davos), ref., von Luzein. Sohn des Hans, Wegmachers in Davos, und der Ursina geb. D. ∞ Nerina Mottolini, Italienerin. Ab 1943 war D. als Skispringer aktiv. 1950 sprang er als Erster an einem internat. Wettkampf mit nach hinten, seitlich an die Hosennaht gelegten Armen. Dieser Stil (Fischstil), der längere Zeit an Wettkämpfen verboten war, geht auf Versuche von Reinhard Straumann aus dem Jahr 1926 zurück und ermöglichte dank geringerem Luftwiderstand weitere Flüge. Bis dahin waren die Sportler mit ausgestreckten Armen gesprungen. D. wurde neunmal Schweizermeister und nahm viermal an den Olymp. Spielen teil. Dabei erreichte er 1956 den sechsten Platz. Beruflich arbeitete D. als selbstständiger Sanitär- und Heizungsmonteur in Meilen.


Literatur
– K. Erb, Sport-Hits 1948-1952, 1981, 424 f.

Autorin/Autor: Thomas Gmür