No 1

Clias, Phokion Heinrich

geboren 1782 Boston, gestorben 4.11.1854 Coppet, ab 1813 von Aarberg. Der Vater von C., ein Käslin aus Beckenried, war um 1770 nach Amerika ausgewandert und hatte den Namen C. angenommen. Als Waise wurde C. in Holland erzogen. Erste Turnlektionen gab er in Holland und Deutschland. Von 1810 an wirkte er als Turnlehrer in Gottstatt bei Biel (BE), dann am Gymnasium und am Waisenhaus in Bern sowie am Institut Fellenberg in Hofwil. 1821 gründete er im Berner Marzili eine Schwimm- und Badeanstalt und wurde noch im gleichen Jahr an die königl. Militär- und Seemannsschule nach England berufen. 1824 kehrte er in die Schweiz zurück, 1832-35 sass er im Berner Grossrat. In den 1840er Jahren war C. in Frankreich tätig, ab 1848 lebte er wieder in der Schweiz. C. zählt zusammen mit Johannes Niggeler und Adolf Spiess zu den Begründern des Turnunterrichts in der Schweiz.


Werke
Anfangsgründe der Gymnastik oder Turnkunst, 1816
Kalisthenie oder Übungen zur Schönheit und Kraft der Mädchen, 1829
Literatur
– F.K. Mathys, Phokion Heinrich C., 1954

Autorin/Autor: Thomas Gmür