No 10

Bürgi [Burgi], Max

geboren 9.3.1882 Genf, gestorben 26.4.1946 Genf, ref., von Bern. Sohn des Louis Jacob und der Rosette geb. Bigler. ∞ Céline Joséphine Bouvier. Bereits als Oberstufenschüler gab B. für seine Mitschüler eine Sportzeitung heraus. Druckermeister. Der Allroundsportler B. (Radsport, Rugby, Laufen, Boxen, Fechten) war 1898-1904 Genfer Korrespondent für "Vélo" und "L'Auto" sowie Journalist bei "La Suisse sportive", 1904-13 Berichterstatter bei "La Suisse". 1905 gründete er "Genève-sport" (ab 1910 "Sport Suisse et Genève-sport"), das er bis zu seinem Tod leitete, und 1938 "La Semaine à Genève". Engagement für mehrere Sportvereine, Gründer einer schweiz. Radrennfahrer-Gewerkschaft, 1920-30 und 1939-46 Präs. des Westschweizer Verbands Union Cycliste Suisse. Ab 1906 Delegierter im Internat. Radsportverband Union Cycliste Internationale (1936-38 Präs., dann Ehrenpräs.). 1912 Gründungs-, dann lebenslanges Mitglied des Schweiz. Olympischen Komitees.


Literatur
Tribune de Genève, 26.4.1946

Autorin/Autor: Jean-Claude Bussard / KMG