No 8

Amstutz, Walter

geboren 5.12.1902 Brienzwiler,gestorben 6.8.1997 Männedorf, ref., von Engelberg und Männedorf. Sohn des Hoteliers Max Joseph und der Carolina geb. Flühmann. ∞ 1930 Eveline Palmer aus Dorset (England), Schriftstellerin. 1928 Dr. rer. pol. in Bern. 1929-38 Kurdirektor von St. Moritz. 1938 Mitbegr. des Verlags Amstutz & Herdeg: u.a. 1962 Herausgeber von "Who's Who in Graphic Art", das die von ihm gegr. De Clivo Press 1982 neu herausgab. Herausragender Skisport- und Alpinismus-Pionier mit div. Rennerfolgen und Erstbesteigungen. 1924 Mitbegr. des Schweiz. Akadem. Ski-Clubs, Vater und erster Redaktor von dessen Jahrbuch "Der Schneehase" (seit 1926). Mit Arnold Lunn Initiant des modernen Alpin-Skisports: u.a. 1925 "Anglo-Swiss" in Mürren (erstes Team-Skirennen der Welt), 1930 "kilomètre lancé" auf Ski in St. Moritz, 1929 Patent und Vertrieb der "Amstutz-Feder" (Vorläuferin der Diagonal-Skibindung). Bedeutender Kunstsammler. 1993 Schöpfer der King Albert Memorial Foundation.


Archive
– PrivA, Männedorf
Literatur
Der Schneehase 34, 1990, 14-21, 87-96

Autorin/Autor: Max Triet