No 1

Bonardi, Francesco

geboren 30.1.1767 Villanova (Piemont),gestorben 8.3.1834 Roveredo (GR), kath., aus Casale Monferrato (Piemont). Sohn des Domenico und der Caterina Demichelis. Priester. Nach der Franz. Revolution bei den piemontes. Jakobinern tätig. Anschliessend näherte er sich Filippo Buonarroti und der Geheimgesellschaft der Federati. In die Piemonteser Unruhen vom März 1821 verwickelt, flüchtete er zunächst in den Kt. Tessin, Ende 1822 nach Roveredo, wo er bis zu seinem Tod blieb. Er stand mit der polit. Emigration im Kontakt und unterhielt Beziehungen zu den für das Risorgimento arbeitenden Druckereien Ruggia in Lugano, Elvetica in Capolago und Patria in Bellinzona.


Literatur
– A. Bersano, L'abate Francesco B. e i suoi tempi, 1957
– G. Martinola, Gli esuli italiani nel Ticino 1, 1980, 66-70

Autorin/Autor: Carlo Agliati / EB