19/04/2005 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Divisi

Wie der verwandte Begriff avventizi (dt. Zugezogene) bezeichnete der Ausdruck D. in den Jahrhunderten vor der Entstehung des Kt. Tessin einen minderberechtigten Stand von Einwohnern einer bestimmten Gem. oder Stadt, vergleichbar den Hintersassen in der Deutschschweiz. Der Begriff wurde besonders im Mendrisiotto für die neu Zugezogenen und deren Nachkommen verwendet. In Mendrisio selber gehörten sowohl die später hinzugekommenen Bürger (vicini recenti) wie die einfachen Ansässigen zum Stand der D. Je nach örtl. Gegebenheiten genossen die D. mehr oder weniger umfangreiche Bürger- und Allmendnutzungsrechte, die aber immer beschränkter waren als die der andern Stände, der nobili (Edlen) in Mendrisio oder der vicini (der alteingesessenen Bürger) und der cittadini antichi (der schon lange Zeit Ansässigen) in Lugano.


Literatur
– G. De Biasio, Il censo e il voto, 1993

Autorin/Autor: Chiara Orelli / RG