No 3

Caderas, Mathias Anton de

getauft 26.11.1745 Ladir,gestorben 14.11.1815 Ilanz, kath., von Ladir. Sohn des Johann Placi. ∞ 1772 Anna Maria Catharina Camantognia, von Bonaduz. 1764-65 Stud. in Mailand. 1772 erwähnt als Landammann der Gruob. 1794 Examinator an der Landesversammlung (Strafgericht über die Salis-Partei), und von diesem Zeitpunkt an Haupt der sog. Patrioten in der Surselva. 1795 Mitverfasser der "Gründl. Widerlegung der Wilczeckischen Beschwerden" wegen Misswirtschaft im Veltlin. 1797 Mitglied der Delegation zu Napoleon Bonaparte nach Mailand. Ab 1798 als Anhänger Frankreichs entschlossener Kämpfer für den Anschluss Graubündens an die Helvet. Republik. Nach dem Einmarsch der Österreicher im Okt. 1798 Flucht in die Helvet. Republik und kurze Zeit Statthalter im bern. Distrikt Seeland. Ab Mitte März 1799 Mitglied der sog. Provisor. Regierung (7.-22.5. Präs.) in Chur, ab Juli 1799 Mitglied des Präfekturrats. 1802 Statthalter des Distrikts Glenner. 1813-15 Mitglied des Kantons-Kriminalgerichts für Landesfremde. Wegen seiner staatsmänn. Fähigkeiten und persönl. Integrität -- in einer Zeit allg. Käuflichkeit -- wurde er häufig für schwierige polit. Missionen, heikle Prozesse und Prüfungskommissionen beigezogen.


Literatur
– R. Steiner, Der Kt. Rätien z.Z. der helvet. Verwaltungskammer, 1936
– A. Rufer, Das Ende des Freistaates der Drei Bünde, 1965

Autorin/Autor: Adolf Collenberg