No 3

Wurstemberger, Johann Ludwig

geboren 25.2.1783, Bern, gestorben 15.1.1862 Bern, ref., von Bern. Sohn des Johann Ludwig, Offiziers und Oberamtmanns in Fraubrunnen, und der Anna Susanna Katharina Wild. ∞ Sophie de Larrey, Hofdame von Wilhelmine von Preussen, Tochter des Edzard, Reichsgf. und fürstl.-oran. Geheimrats. Offizier, Politiker, Schlossherr von Wittigkofen. Teilnahme am Stecklikrieg, dann glänzende militär. Karriere als Genieoffizier: 1805 Hauptmann. 1826 Oberst im eidg. Generalstab, 1830-32 Oberstquartiermeister. 1811-17 erwarb sich W. als Oberamtmann von Frutigen den Ruf eines fähigen und väterl. Verwaltungsfachmanns. 1809-31 war er Berner Grossrat. Als Autodidakt entwickelte er sich nach dem Ausscheiden aus dem Staatsdienst als Gegner der Regeneration zu einem bedeutenden bern. Historiker. Dem patriz. Geschichtsbild verhaftet, zeigt sein Werk bemerkenswerte Ansätze von krit. Geschichtsschreibung.


Werke
Peter der Zweite, Gf. von Savoyen, 4 Bde., 1856-58
Gesch. der alten Landschaft Bern, 2 Bde., 1862
Literatur
– E. Gruner, Das bern. Patriziat und die Regeneration, 1943
– Junker, Bern 1
– H. von Greyerz, Nation und Gesch. im bern. Denken, 1953, 157 f.
– Feller/Bonjour, Geschichtsschreibung 2, 607-610
Der Bund, 19.2. und 26.2.1983
Generalstab 3, 198
Pfistern, 1996, 62 f.

Autorin/Autor: Christoph Zürcher