No 8

Hünerwadel, Samuel Gottlieb

geboren 17.5.1808 Zofingen, gestorben 5.2.1877 Bern, ref., von Bern. Sohn des Samuel Gottlieb ( -> 7). ∞ Regula Margaretha Waser. H. studierte Theologie in Bern, 1829-30 in Göttingen und Berlin. Danach wirkte er als Pfarrhelfer in Diessbach (heute Gem. Oberdiessbach) und Thun, ab 1832 als Sekr. des Berner Erziehungsdep. als Vertrauter von Charles Neuhaus sowie ab 1837 als Staatsschreiber und bald als die graue Eminenz der Juste-Milieu-Regierung. 1839-46 sass er im Berner Gr. Rat. Der Sturz des Schultheissen Neuhaus 1846 riss auch H. mit. Er übernahm deshalb 1848 die Leitung der Druckerei Stämpfli und war Mitbegründer der Centralbahn und der Mobiliarversicherung. Dazu kontrastierte seine konservativ ausgerichtete polit. Tätigkeit als Gemeinderat und Burgerrat von Bern sowie als Präs. der Zunft Zu Mohren.


Literatur
Slg. Bern. Biogr. 4, 1902, 203-206
– Junker, Bern 2, 133

Autorin/Autor: Christoph Zürcher