No 25

Hartmann, Sigmund Emanuel

getauft 10.3.1759 verm. Bern, gestorben 1833 verm. Solothurn, ref., von Bern. Sohn des Emanuel, Tuchherrn, Grossrats und Landvogts. ∞ 1) evtl. 1795 Henriette Margaretha Ott, 2) 1812 Rosina Margaritha Tscharner, verwitwete von Graffenried. 1780-1827 Gutsherr auf Schloss Thunstetten. 1795 Berner Grossrat, 1795-98 Landvogt und 1803-27 Oberamtmann von Aarwangen. 1828 Übersiedlung nach Solothurn. H. galt als Altgesinnter, weshalb seine Einsetzung zum Oberamtmann in Aarwangen unter den Anhängern der Helvetik 1803 Protest auslöste und in der Frage der Bestellung eines Bannwarts für die Gemeindewälder zum Konflikt ausartete, der nur durch das harte Eingreifen der Berner Regierung beigelegt werden konnte.


Literatur
– P. Kasser, «Die Gesch. des Amtes und des Schlosses Aarwangen», in AHVB 19, 1909, 336-359
– E. Güder, «Die Kirche von Aarwangen», in Bl. für bern. Gesch., Kunst und Altertumskunde, 1916, 231-233
– Junker, Bern 1, 139, 145

Autorin/Autor: Christoph Zürcher