No 4

Ribi, Ulrich

Bezeugt ab 1325, gestorben 25.3.1355 Sargans, begraben Chur, von Seengen. Auch von Lenzburg genannt. Augustinereremit, 1325 Prior und Lektor der Theologie in Mainz. Beichtvater des Ebf. von Mainz, Matthias von Buchegg, bis 1328, dann päpstl. Pönitentiar. Im Kampf um den Thron des Hl. Röm. Reichs auf der Seite der Gegner Ludwigs des Bayern. Von der Synode von Speyer, die sich um die Vermittlung zwischen Papst und Kaiser bemühte, 1338 zu Papst Benedikt XII. nach Avignon abgeordnet. 1331-55 Bf. von Chur; schloss sich im Kampf um das Tirol den Luxemburgern und Habsburgern an. Geriet als Anhänger Karls IV. 1347 in Gefangenschaft des Markgf. Ludwig von Brandenburg, der hochstift. Besitz im Tirol und wichtige Burgen besetzte. R. wurde gegen Bürgschaft auf Frist entlassen und bestellte Gf. Ulrich von Montfort als Generalvikar und Pfleger. Wiederholt am Hof in Prag, wurde er für seine Hilfe von Karl IV. 1348, 1349 und 1354 entschädigt und privilegiert. Unterstützte die Habsburger 1352 und 1354 vor Zürich gegen die Eidgenossen.


Literatur
HS I/1, 483 f.
– L. Deplazes, Reichsdienste und Kaiserprivilegien der Churer Bf. von Ludwig dem Bayern bis Sigmund, 1973
– Gatz Bischöfe 1198, 140 f.

Autorin/Autor: Veronika Feller-Vest