Odilo

geboren 961/962, gestorben 1.1.1049 Souvigny, aus Mercœur (beide Auvergne). 994-1049 Abt von Cluny, 1064 heilig gesprochen. 998 inkorporierte O. der Abtei Cluny das Priorat Bevaix und um 1000 das Priorat Saint-Victor in Genf. Er liess die Klosterkirchen in Romainmôtier und Payerne während mehreren Aufenthalte wieder aufbauen. Als Abt auch von Romainmôtier verwaltete er die Klostergüter. Er stand Kg. Rudolf III. von Burgund und dessen Fam. nahe.


Literatur
– J. Hourlier, Saint Odilon, abbé de Cluny, 1964
HS III/2, 241, 403, 522, 567

Autorin/Autor: Alexandre Pahud / BE