No 2

Montfort, Heinrich von

Erstmals 1248 erw., gestorben 14.11.1272 Ramosch. Sohn von Gf. Hugo I. 1248-49 päpstl. Pönitentiar, 1251-72 Bf. von Chur (1268 Weihe). M. regierte während des Interregnums. 1252-53 behauptete er sich gegen die Vögte von Matsch. 1255 besiegte er mit Hilfe seines Bruders, Gf. Hugo II., eine von Condottiere Simone Orelli unterstützte rät. Adelskoalition der von Rhäzüns, von Belmont und von Montalt bei Domat/Ems. Später wurde er durch einen Herrn von Aspermont gefangen genommen. M. sicherte sein Gebiet mittels Erwerb und Bau von Burgen. 1272 weihte er die Churer Kathedrale.


Literatur
HS I/1, 480
– U. Affentranger, «Heinrich III. von M., Bf. von Chur (1251-1272)», in BM 1977, 209-240
– Gatz, Bischöfe 1198, 139

Autorin/Autor: Veronika Feller-Vest