Lambert

996 erstmals erw., gestorben 16.5.1018. L., der wohl zuerst Mönch gewesen war, wird als Nachfolger des am 27.8.995 verstorbenen Konstanzer Bf. Gebhard II. bezeichnet. Im Mai 996 nahm er an der Synode und an der Kaiserkrönung Ottos III. in Rom teil, ebenso davor und danach an weiteren Synoden Ottos III. und Heinrichs II. Er weilte am Totenbett Ottos III. und begleitete dessen Leichnam nach Deutschland. Während seines Pontifikates wurde seine Bischofskirche teilweise neu errichtet bzw. erweitert.


Literatur
HS I/2, 258 f.
Germania Sacra NF 42,1, 2003, 161-166

Autorin/Autor: Helmut Maurer