Johannes von Lare

1454 erstmals erw., gestorben 26.5.1481 während einer Reise im Burgund (begraben im Franziskanerkloster in Dijon), aus Lahr (Baden) oder Lohr (Elsass). Bis 1454 Guardian von Rufach (Elsass). 1455-62, 1471-74 und erneut ab 1480 Provinzvikar der observanten Oberdt. Franziskanerprovinz. 1460 Errichtung eines neuen Klosters in Rietfeld bei Neustadt/Aisch (Bayern), 1460 Reform der Franziskaner- und Klarissenkloster in Bamberg, 1480 in München. 1475-80 Guardian im Franziskanerkloster Basel. 1481 interimist. Generalkommissar des Ordens. J. hinterliess ausser den Statuten für die Klarissen in Brixen kaum Schriften.


Literatur
HS V/1, 110 f.

Autorin/Autor: Christian Folini