No 1

Iso

geboren vielleicht um 830, gestorben 14.3./14.5.871. Aus dem Thurgau stammend, ab etwa 852 Mönch der Abtei St. Gallen, dort u.a. als Schreiber von Urkunden, bis 868 bezeugt. Hochgeschätzter Lehrer an der Klosterschule; zu seinen Schülern gehörte um 858 Notker der Stammler. Als Fortsetzung der Otmar-Vita Gozberts und Walahfrid Strabos verfasste I. einen Bericht zur Überführung der Reliquien des hl. Otmar - 864 in das Gallusmünster, 867 dann in die neue Otmarskirche - und über die Wunder, die sich dabei ereignet hatten. Später war er als Lehrer und Arzt im Kloster Moutier-Grandval tätig.


Literatur
VL 4, 425-427
– J. Duft, Die Abtei St. Gallen 2, 1991, 73-117
– R. Schaab, Mönch in St. Gallen, 2003

Autorin/Autor: Peter Stotz