Balther von Säckingen

gestorben 986 (?). Höriger des Klosters Säckingen und Mönch ebenda. Schulung in St. Gallen um 960/970, dann Wanderungen durch Frankreich und Rückkehr. B. behauptet, in Helera an der Mosel die "Vita Fridolins" gelesen und auswendig gelernt zu haben, die er später niederschrieb. Wohl ident. mit dem aus Säckingen gebürtigen Bf. Balther (Balderich) von Speyer. Wichtige Quelle für die Kenntnis der zeitgenöss. Kultur.


Literatur
– M. Koch, St. Fridolin und sein Biograph Balther, 1959
– F. Jehle, A. Enderle-Jehle, Die Gesch. des Stiftes Säckingen, 1993

Autorin/Autor: Berthe Widmer