No 1

Aubry, Aymo

Erstmals erw. am 2.1.1424/25, letzte Nennung am 26.5.1465. Zisterziensermönch in der Abtei Hautcrêt, 1435 Prokurator, spätestens ab 14.3.1442/43 Abt. Aus versch. wirtschaftl. Gründen geriet A. in Konflikt mit dem Gf. von Greyerz (Schiedsvertrag 1446), dann stritt er sich während vier Jahren mit dem Pfarrer von Villeneuve (VD) in einem Prozess, der 1455 nach Rom gezogen wurde, schliessl. mit den Abteien von Grandselve (Dep. Tarn-et-Garonne, F) und Aulps (Dep. Haute-Savoie, F). A. amtete als Bevollmächtigter seines Ordens und des Papstes. Anfangs 1465 trat er aus Altersgründen von seinem Amt zurück.


Literatur
HS III/3, 171

Autorin/Autor: Isabelle Bissegger-Garin / AA