Amatus

geboren um 570 Grenoble,gestorben kurz nach 627. Sohn des Heliodorus, aus einer röm. Adelsfam. Als Heranwachsender dem Kloster Acaunum (Saint-Maurice) anvertraut, lebte A. dreissig Jahre in der Abtei, um danach in der Abgeschiedenheit der Berge ein asket. Leben zu führen. Um 614 begab er sich in die Vogesen, wo er zum ersten Abt von Remiremont gewählt wurde. Seine Reliquien wurden 1049 von Papst Leo IX. anerkannt (Heiligentag 13. Sept.).


Literatur
– M. Besson, Monasterium Acaunense, 1913, 169-196
– C. Santschi, «Les ermites du Valais», in Vallesia 43, 1988, 31-34

Autorin/Autor: Eric Chevalley / AZ