No 3

Pagani, Luigi

geboren 12.5.1813 Vacallo,gestorben 10.12.1902 Vacallo, von Vacallo. Sohn des Domenico und der Elisabetta geb. Peverelli. ∞ Angela Camponovo, von Pedrinate (heute Gem. Chiasso). P., dessen Übername il Mattirolo bzw. Matiröö im Tessiner Dialekt aus dem Diminutiv von ital. matto (verrückt) hergeleitet ist, arbeitete als Maurer wahrscheinlich auch in Frankreich und in der franz. Schweiz. Aufgrund der schlechten Ernte im Südtessin und gestiegener Preise für lombard. Korn organisierte der als reizbar und jähzornig bekannte P. mit seinem Bruder Antonio einen bewaffneten Bauernzug, was ihn im Febr. 1847 im Tessin bekannt machte. Nach Misslingen der Aktion in Abwesenheit zu 12 Jahren Haft verurteilt, tauchte P. unter und wanderte 1853 nach Argentinien aus. Nach einer Amnestie wohnte er ab 1874 bis zu seinem Tod wieder in seiner Heimatgemeinde.


Literatur
– F. Bertoliatti, Un Fra Diavolo ticinese, 1941
– P. Hugger, Sozialrebellen und Rechtsbrecher in der Schweiz, 1976, 63-81

Autorin/Autor: Pablo Crivelli / BT