No 3

Widmann, Max

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 23.1.1867 Liestal, gestorben 24.10.1946 Burgdorf, ref., von Augst und Liestal. Sohn des Josef Viktor ( -> 2). ∞ Anna Grassi. Lehrerseminare in Wettingen und Chur, bündner. Lehrerpatent. Ab 1887 Stud. der Germanistik an den Univ. Bern und Berlin, 1894 Promotion. Redaktor beim "Freien Rätier", beim "Bieler Anzeiger", bei den "Aargauer Nachrichten" und 1911-46 beim "Burgdorfer Tagblatt". Mitgründer der Literar. Gesellschaft Aarau, der Casino-Gesellschaft Burgdorf, des "Burgdorfer Jahrbuchs" und der Freisinnigen Partei der Stadt Burgdorf. W. trat auch als Verfasser von Erzählwerken ("Das Verhängnis" 1920, "Der Diplomat im Landstädtchen" 1932), Libretti ("Der heilige Hain" 1910, vertont von Hans Huber), Theaterstücken und Festspielen auf. Zudem schrieb er u.a. eine Biografie seines Vaters, lokalhist. Arbeiten sowie die Autobiografie "Sanfter Nachklang goldner Tage" (1935).


Literatur
Burgdorfer Tbl., 25.10., 27.10. und 29.10.1946
Burgdorfer Jb. 15, 1948, 7-10

Autorin/Autor: Rätus Luck