No 1

Scarpi, N.O.

geboren 18.4.1888 (Fritz Bondy) Prag,gestorben 24.5.1980 Zürich, isr., Österreicher, ab 1931 von Cureggia (heute Gem. Lugano), ab 1967 von Zürich. Sohn des Filippo und der Carlotta geb. Bruel. Stiefsohn des Heinrich Teweles, Direktors am Dt. Theater in Prag und Chefredaktors des "Prager Tagblatts". ∞ 1) Margrit Breuer (gestorben 1919), 2) Madeleine Yvonne Walter, Tochter des Jules. 1908-12 Bankbeamter, 1912-18 Dramaturg am Dt. Theater in Prag sowie an Theatern in Berlin und Hamburg. 1915-19 wegen der Krankheit seiner Frau Übersiedlung nach Davos, ab 1920 an versch. Orten in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz, u.a. 1926-32 in Viganello, ab 1940 in Zürich. S. schrieb zuerst Erzählungen ("Der Sprung von der Bühne" 1927) und Romane ("Die schönste Frau" 1926), wurde aber v.a. durch seine Opernkritiken bei Radio Beromünster, seine Mitarbeit am "Nebelspalter" und als Verfasser von Anekdoten (u.a. "Handbuch des Lächelns" 1943, "Anekdoten-Cocktail" 1959, "Anekdoten Karussell" 1978) bekannt. Er übersetzte mehr als 150 Romane und Erzählungen aus dem Englischen und Französischen.


Literatur
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex.: Das 20. Jh. 3, 378 f.

Autorin/Autor: Rosmarie Zeller