No 3

Kuoni, Michael

geboren 29.1.1839 Maienfeld, gestorben 27.8.1891 Seewis im Prättigau, ref., von Maienfeld. Sohn des Michael und der Tillia geb. Flütsch, von Schiers. ∞ Ursula Hitz, von Seewis im Prättigau. K. besuchte das Gymnasium in Schiers. Da er wegen eines Augenleidens nicht studieren konnte, trat er 1858 in den Eidg. Telegraphendienst in Chur ein. Von 1882 bis zu seinem Tod war er Chef dieses Amtes in Chur. K. wurde bekannt für seine Mundartpublikationen im Stil einer alpinen Idyllen-Prosa ("Vergissmeinnicht" 1867, "Herbstbletter us'm Rhätikon" 1886). Für Otto Sutermeisters "Sammlung von deutsch-schweizerischer Mundartliteratur" verfasste er die "Bilder aus dem Volksleben des Vorder-Prättigau's alter und neuer Zeit" (1884).


Archive
– StAGR

Autorin/Autor: Andrea Weibel