No 6

Kübler, Maria Susanna

geboren 27.2.1814 Winterthur, gestorben 4.2.1873 Zürich, ref., von Winterthur. Tochter des Jakob, Lehrers. Schwester des Jakob ( -> 4). ∞ 1) 1834 Jakob Heinrich Haggenmacher, Kaufmann, Sohn des Hans Heinrich (Scheidung), 2) 1845 Johannes Scherr. K. lernte in Yverdon Englisch, Französisch und Italienisch. 1845 zog sie mit ihrem zweiten Ehemann nach Stuttgart. Ab 1849 lebte sie wieder in der Schweiz, 1852-60 in Winterthur und ab 1860 in Zürich. K. war als Übersetzerin und Sprachlehrerin tätig. Sie veröffentlichte Ratgeber für Hausfrauen und Mütter, so "Das Hauswesen" (1850, mehrfach aufgelegt), "Der Frauenspiegel" (1854), "Die Hausmutter" (1857), "Die geschickte Köchin" (1858) und "Das Buch der Mütter" (1867), ferner "Vreneli's Dienstjahre" (1860), ein Buch für Dienstmädchen, sowie Erzählungen für Kinder und Jugendliche, u.a. "Winterrosen in einem Kranze" (1851) und "Mährchen und Geschichtenbuch der Fee Chrysalinde" (1857).


Literatur
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 9, 594
– H. Girardier, «Bestsellerautorin aus Geldnot: Maria Susanna K. (1814-1873)», in Winterthurer Jb. 2000, 1999, 78-83

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach