No 3

Krauer, Johann Georg

geboren 3.4.1792 Kriens, gestorben 3.10.1845 Altwis, kath., von Emmen. Sohn des Heinrich ( -> 2). ∞ 1828 Anna Maria Schürch, Tochter des Leonz, Schuhmachers. Besuch der höheren Schulen in Luzern. 1814-18 Stud. der Naturwissenschaften, insbesondere der Botanik, und der Medizin in Zürich, Freiburg i.Br. und Genf. 1818-20 Arzt in Rothenburg. 1820-21 Weiterstud. in Freiburg i.Br. und Göttingen, Dr. med. Ab 1821 Dozent, 1825-31 Prof. für Naturgeschichte am Lyzeum Luzern, wegen aufgeklärt-liberaler Anschauungen und Vernachlässigung der Lehrverpflichtungen entlassen. Landarzt in Rothenburg, Hochdorf, Schongau und Altwis. K. veröffentlichte 1824 ein Verzeichnis wild wachsender Pflanzen im Kt. Luzern und verfasste satir. und patriot. Gedichte, u.a. das berühmte Rütlilied "Von ferne sei herzlich gegrüsset". Mitglied der landwirtschaftl. Gesellschaft.


Literatur
– H. Hunkeler, Johann Georg K., der Dichter des Rütli-Liedes, 1893
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 9, 385 f.

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach