Heizmann, Gertrud

geboren 10.2.1905 (Frieda Olga) Bern, gestorben 9.12.1992 Murten, ref., von Reuti (Gem. Hasliberg). Tochter des Heinrich, Mechanikers. ∞ 1936 Erwin Heimann. Schulen in Bern und Exeter (Grossbritannien). Buchhändlerlehre in Bern. Buchhändlerin in Paris, dann bis 1936 in Bern. 1936 mehrere Monate auf Reisen in Ägypten mit ihrem Mann. H. schuf zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die z.T. mehrfach aufgelegt wurden, wie "Sechs am Stockhorn" (1939), "Xandi und das Wunderkraut" (1943), "Christjohann und Kessler-Gret" (1946), "Munggi" (1950), "Enrico" (1954), "Unter der Brücke" (1958), "Wir haben noch Wind in den Haaren" (1960), "Das vorwitzige Rötelein" (1966). Sie wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 1975 mit dem Schweiz. Jugendbuchpreis.


Literatur
– Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 7, 1979, 806 f.
"Mutz": 50 Jahre Berner Schriftstellerverein 1939-1989, 1989, 94 f.

Autorin/Autor: Karin Marti-Weissenbach