Bargenbrück

Cluniazenserpriorat, Gem. Aarberg BE. Diözese Konstanz, Ordensprovinz Alemannia et Lothoringia. 1138/39 gegr., 1139 hospitalis domus pontis Bargie; Patrozinium unbekannt. Ab 1269/70 in Personalunion mit dem Priorat Leuzigen, nach 1293 mit Hettiswil-Leuzigen verbunden, 1528 formell aufgehoben. Das Hospiz wurde am linken Aareufer durch eine Spitalbruderschaft unter Berchtold aus der Fam. der Frh. von Twann gegr., um Reisenden Herberge zu gewähren, welche die Aare bei Bargen überquerten. Die Übergabe an Cluny erfolgte 1140. Durch die Gründung von Aarberg (zwischen 1220 und 1225) verlor das Hospiz seine Funktion und infolgedessen 1269/70 auch seine Selbstständigkeit.


Literatur
HS III/2, 141-146

Autorin/Autor: Kathrin Utz Tremp