No 1

Kohlschmidt, Werner

geboren 24.4.1904 Magdeburg, gestorben 27.4.1983 Gümligen, prot., Deutscher. Sohn des Oskar, Pfarrers, und der Else geb. Nippold. ∞ 1931 Hildburg Geist, Germanistin. Stud. der Germanistik, Kunstgeschichte und Theologie in Marburg, Berlin und Göttingen. 1928 Promotion mit einer Arbeit über Johann Gottfried Herder. 1931-38 Gymnasiallehrer. 1938 Habilitation an der Univ. Göttingen mit einer Studie über das Soldatenlied. Ab 1938 Universitätsdozent, ab 1941 Dolmetscher im Kriegsdienst, 1944-53 Prof. für Neuere dt. Literatur in Kiel, 1953-71 an der Univ. Bern. Herausgeber des "Reallexikons der dt. Literaturgeschichte". Verfasser der "Geschichte der dt. Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart" (1965-75, drei von insgesamt fünf Bde.) und zahlreicher Artikel zur Literatur des 18. und 19. Jh. Mitglied der NSDAP.


Archive
– BBB, Nachlass
Literatur
NZZ, 2.5.1983
Internat. Germanistenlex. 1800-1950, hg. von C. König, 2003

Autorin/Autor: Rosmarie Zeller