27/01/2003 | Rückmeldung | PDF | drucken | 
No 1

Büchner, Georg

geboren 17.10.1813 Goddelau bei Darmstadt,gestorben 19.2.1837 Zürich, begraben Zürichberg (Rigiblick). Aufgewachsen in Darmstadt. 1831-33 Medizinstud. in Strassburg, 1833-34 in Giessen. 1834 Mitbegründer der "Gesellschaft der Menschenrechte" in Giessen und Darmstadt nach franz. Vorbild: B. vertrat, beeinflusst von Auguste Blanqui und Saint-Simon, sozialrevolutionäre Ideen. Entwurf der Flugschrift "Der Hessische Landbote", in der die hess. Bauern zum Umsturz aufgerufen wurden. 1834-35 in Darmstadt, konspirativ tätig, Niederschrift von "Dantons Tod", Flucht nach Strassburg, darauf steckbrieflich gesucht. 1835-36 naturwiss. und philosoph. Studien, dichterische Arbeit ("Leonce und Lena", "Lenz", "Woyzeck") und Übersetzungen. Aufgrund der Untersuchung "Sur le système nerveux du barbeau" im Sept. 1836 Promotion durch die Philosoph. Fakultät der Univ. Zürich. Ab Okt. 1836 in Zürich: PD für Naturgeschichte an der Univ., intensive wissenschaftliche und literarische Arbeit, Kontakte mit Emigranten. Tod durch Typhusinfektion.


Werke
Werke und Briefe, 1988
Literatur
– J.-C. Hauschild, Georg B., 1993

Autorin/Autor: Markus Bürgi