No 2

Binder, Georg

geboren um 1495 Zürich, gestorben 17.7.1545 Zürich, von Zürich. Sohn des Hans, Nadelmachers. 1513-19 Schüler Vadians an der Univ. Wien. 1519 Nachfolger von Oswald Myconius als Schulmeister am Zürcher Grossmünster, wo er bis 1543 Latein und Griechisch lehrte. B., eifriger Anhänger Zwinglis, beteiligte sich an der Abfassung des Protokolls der 2. Zürcher Disputation von 1523 und übersetzte mehrere Reformatorenschriften ins Deutsche. Besonders verdient machte er sich um das Schultheater: Er übte mit den Schülern lat. und griech. Komödien ein und spielte 1531 im "Plutos" von Aristophanes, dessen Prolog von Rudolf Collinus verfasst war, selbst mit. Am nachhaltigsten war seine Leistung als Übersetzer und Bearbeiter (1535) des "Acolastus" von Wilhelm Gnaphaeus.


Literatur
– J. Baechtold, Gesch. der dt. Lit. in der Schweiz, 1892, 307-309
– C. Bonorand, Personenkommentar II zum Vadianischen Briefwerk, 1983, 228-231

Autorin/Autor: Hans Ulrich Bächtold