No 1

Berthold von Regensburg

geboren um 1210 wahrscheinlich Regensburg, gestorben 14.12.1272 Regensburg. Theol. Ausbildung vermutlich an der 1228 gegr. Studienanstalt der Franziskaner in Magdeburg. Franziskaner. Nach 1240 Prediger in Augsburg, 1246 Visitator in Regensburg. Danach ausgedehnte Predigtreisen durch den ganzen deutschsprachigen Süden und Osten, 1255 auch durch Konstanz und die Schweiz (Winterthur, Zug, Thun, Zürich). Im Auftrag Papst Urbans IV. als Kreuzzugsprediger gegen die Waldenser 1263-64 Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. Berühmtester und erfolgreichster Volks- und Bussprediger seiner Zeit, angesehener Schlichter in Streitfragen. Überliefert sind fünf lat. Predigtsammlungen, deren drei ("Rusticani") authentisch sind. Die zwei andern wurden nachträglich zusammengestellt, die dt. Predigten in versch. heterogenen Sammlungen auf Grundlage der lat. "Sermones" ebenfalls später als Lesetexte zur geistl. Erbauung verfasst.


Literatur
LexMA 1, 2035 f.
– F.G. Banta, «Berthold von Regensburg», in Gestalten der Kirchengesch. 4, 1983, 7-14
– W. Röcke, «Berthold von Regensburg», in Dt. Dichter 1, 1989, 311-20

Autorin/Autor: René Wetzel