No 2

Anneler, Hedwig

geboren 5.2.1888 Bern, gestorben 8.5.1969 Givrins, ref., von Thun. Tochter des Franz Ludwig, Buchdruckers, und der Marie geb. Beck, Glasmalerin und Schrifstellerin. ∞ 1925 Leonhard Jenni, Dr. iur. Nach einem Geschichtsstud. an der Univ. Bern (1912 Dr. phil.) hielt sie sich mehrere Jahre im Lötschental auf, wo sie sich eingehend mit dessen Bevölkerung und Gesch. auseinandersetzte. 1917 erschien die von ihrem Bruder Karl illustrierte Monographie "Lötschen: Landes- und Volkskunde des Lötschentals". In ihrem Werk "Blanche Gamond. Ein Hugenottenbuch" (1940) setzte sie sich mit der Hugenottenverfolgung auseinander. A. engagierte sich Zeit ihres Lebens für Frieden und für die Durchsetzung der Menschenrechte. So kämpfte sie v.a. gegen Vorurteile gegenüber Jüdinnen und Juden sowie für das Stimm- und Wahlrecht der Schweizerinnen.


Archive
– StUB, Nachlass
Literatur
– C. Linsmayer, Literaturszene Schweiz, 1989

Autorin/Autor: Regula Wyss