Spliatsch

Ruine eines ma. Wohnturmes, auf kleiner Felshöhe südwestlich von Sur, in der Gemeinde Surses GR gelegen. Drei Geschosse, Hocheingang im 2. Stock. Kamin mit Holzkonsolen für die Haube und schräger Rauchabzug im Erdgeschoss. Im 2. Stock Wohnräume, Fenster mit Sitzbank sowie Austritt auf Aborterker, ferner Rauchabzug eines Kachelofens. Südlich des Turmes Überreste eines Beringes, der einen aus Trockenmauerwerk und Holz errichteten Versorgungshof umschloss. Turm wahrscheinlich zu Beginn des 13. Jh. errichtet, Gründung der Herren von Marmels. 1486 befand sich der Turm im Besitz der Beccaria. Ende des 15. Jh. wurde der Hof zu Erblehen verliehen, wobei insbesondere auf einen guten Unterhalt des Turmdaches zu achten war. Die Frage, ob die Anlage damals noch bewohnt war, ist ohne archäolog. Forschungen nicht zu beantworten.


Literatur
– O.P. Clavadetscher, W. Meyer, Das Burgenbuch von Graubünden, 1984, 72 f.

Autorin/Autor: Maria-Letizia Boscardin