No 2

Vernes, Jacob

geboren 31.5.1728 Genf,gestorben 22.10.1791 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jean Georges, Kaufmanns, und der Françoise Marguerite Marin. ∞ 1) 1759 Marie-Françoise Clarenc, Tochter des Daniel, Französin, 2) 1764 Marie-Anne Simonde, Tochter des François, Hauptmanns in franz. Diensten, 3) 1775 Jeanne-Rosalie Fenou, Tochter des Jacques, Französin. 1747-51 studierte V. in Genf Theologie. Nach seiner Ordination 1752 reiste er 1752-55 durch Frankreich, die Niederlande und England. Danach arbeitete er als Pfarrer in Céligny, Saconnex und Genf. 1782 wurde er als Mitglied der Représentants abgesetzt und bis 1790 verbannt. V. verfasste theol. Werke, gab die Zeitschrift "Choix littéraire" heraus und schrieb den Roman "La confidence philosophique" (1776). Er korrespondierte u.a. mit Voltaire und Jean-Jacques Rousseau, wobei sich seine Beziehung zu Letzterem ab 1762 verschlechterte ("Lettres sur le christianisme de Mr. J.J. Rousseau, adressées à Mr. I.L." (1763).


Literatur
– J.-M. Unger, Choix littéraire 1655-1760, 1986
Dictionnaire des journalistes, hg. von J. Sgard, 1999, 987-989
– M.-C. Pitassi, «Le catéchisme de Jacob V. ou comment enseigner aux fidèles un "christianisme sage et raisonnable"», in Dix-huitième siècle 34, 2002, 213-223

Autorin/Autor: Maria-Cristina Pitassi / BE