Blauenstein

Burgruine mit spärl. Mauerresten auf einem Felsgrat nördl. von Kleinlützel SO. Erkennbar sind Spuren einer Kernburg mit Hauptturm, Wohntrakt und Zisterne sowie einer Vorburg mit Gräben und Zugangsstrasse. B. bildete das Zentrum einer kleinen Grundherrschaft, ungefähr identisch mit dem Dorfbann von Kleinlützel. Älterer Herrschaftsmittelpunkt war wohl der 1277 urkundlich bezeugte Hof (curia) in Kleinlützel. Die Burg wurde vermutlich im 13. Jh. durch die Herren von Biederthal gegründet, von denen sich ein Zweig von B. nannte. Ursprünglich Allod, gelangten Burg und Herrschaft nach 1300 unter die Lehenshoheit des Bf. von Basel. Um 1370 vergebl. Belagerung durch den Bf., 1411 Zerstörung der Burg durch die Basler in der Neuensteiner Fehde, seither Ruine.


Literatur
– W. Meyer, Burgen von A bis Z, 1981, 194 f.

Autorin/Autor: Werner Meyer